UTokyo Repository 東京大学
 

UTokyo Repository >
131 地震研究所 >
東京大学地震研究所彙報 >

このページ(論文)をリンクする場合は次のURLを使用してください: http://hdl.handle.net/2261/10587

タイトル: 2. 米代川にそふ一部水準路線の測量
その他のタイトル: 2. Vermessung eines Teiles von Nivellierroute am Fluss YONESIRO
著者: 宮村, 攝三
著者(別言語): Miyamura, Setumi
発行日: 1943年3月30日
出版者: 東京帝国大学地震研究所
掲載誌情報: 東京帝国大学地震研究所彙報. 第21冊第1号, 1943.3.30, pp.197-205
抄録: Zwar ist in der Regel exakte Nivellierung im Schuttergebiete nach einem grossen Erdbeben ausgefuhrt worden, und dadurch hat man viele interesante Ergebnisse von geophysikalischer Bedeutung bekommen, kann man nie mit Bestimmtheit die daraus entdeckten Krustenbewegungen den gleichzeitigen Miterscheinungen des Bebens zuschreiben, bis auf einige gluckliche Ausnahmefalle, wie z. B. bei SEKIHARA-beben, wo sich die Erschutterung zufalligerweise gerade nach der Nivellierung in der Gegend ereignete und dann die Wiedervermessung unverzuglich durchgefuhrt wurde. Denn die Kruste konnte sich nur langsam in der Zwischenzeit nach der letzten Vermessung bewegen, statt sprunghaft mit dem Beben sich zu veriindern. Um dieses Verhaltniss festzustellen, scheint es auch unbedingt notig, cine planmassige Wiederholung der exakten Nivellierung im Grossbebengebiete auszufuhren. Da die Erdbeben nur als Indikatoren vorsichgehender Krustenbewegungen angesehen werden konnen, mussen wir noch mit einer Nivellierung weiter in die geologischen Studien hineinschreiten. Dr. OTUKA-Y. hat vor kurzem eine merkwurdige Tatsache erklart, dass die neulich nivellierten Hohenveranderungen quer uber MIZUHO-FOSSA-MAGNA Faltungsgebiet des nordostlichen Japans nicht nur die Aufwolbung der Bergzuge im grossen, sondern auch eine schone Ubereinstimmung mit geologischem Auf und Ab, namlich Sattel und Mulde der Faltungsstruktur im kleinen, zeigen, und daraus schliesst er den gegenwartigen Fortgang der tektonischen Bewegungen seit dem Tertiar in derselben Gegend. Diese Tatsache naher zu verfolgen und ihre Realitat zu bestatigen, sind die Absicht des Verfassers, der die Vermessung eines Teiles von Nivellierroute am Fluss YONESIRO unternommen hat. Diese Route schneidet fast rechtwinklig die nach Nord und Sud sich erstreckenden tertiaren Faltungen, deren Wellenlange viel kurzer ist als anderswo, und die die grosste Veranderung von ca 50mm in den letzten Jahrzehnten gezeigt haben. Zwischen je zwei einanderfolgende Festpunkte Nr. 5849 bis Nr. 5855 der Militarlandesvermessungsabteilung haben wir noch drei neue Punkte hinzu gelegt, und alle diese 24 Punkte(ausgenommen ist Nr. 5855, die jenseits des Flusses ist,) sind alle einigen Jahre hinfort nivelliert zu werden. Ubrigens hat die Umgegend in der Geschichte viele grosse Beben erleidet und auch in dieser Beziehung konnte man wohl eine erfolgreiche Zukunft dieses Plans erwarten. Das wirkliche Vermessen wurde in September, 1942 ausgefuhrt. Wegen verschiedener Umstande musste ein Teil der Vermessung auf das nachste Jahr verschoben werden. Die Resultate derselben sind in Tabelle II zusammengestellt; die Veranderungen in den letzten vier Jahren mit deren der vorletzen 37 Jahre in Tabelle IV, diese zeigen aber eine umgekehrte Tendenz als jene, und wenigstens fur diese vier Jahre Frist versagt die Dr. OTUKAS Schlussfolgerung. Trotzdem meint der Verfasser, dass die Faltung heute noch ihren Fortgang weiterfuhren mag, da die Bewegung entweder wellenmassig oder sprunghaft fortgehen kann, und dies kann nur durch Weiterfuhrungen der Vermessung erst festgestellt werden.
URI: http://hdl.handle.net/2261/10587
ISSN: 00408972
出現カテゴリ:東京大学地震研究所彙報
東京大学地震研究所彙報

この論文のファイル:

ファイル 記述 サイズフォーマット
ji0211002.pdf814.23 kBAdobe PDF見る/開く

本リポジトリに保管されているアイテムはすべて著作権により保護されています。

 

Valid XHTML 1.0! DSpace Software Copyright © 2002-2010  Duraspace - ご意見をお寄せください